Lösemittel
 

Biofilter kommen bei der Reinigung von lösemittelbelasteter Abluft aus unterschiedlichsten Industriezweigen wie z.B. Möbellackierung, Oberflächenbeschichtung, chemischer Industrie, Galvanik, Kunststoffverarbeitung, Lackierung von Autoteilen usw. zum Einsatz.

Die meisten Lösemittel stellen für die Mikroorganismen eine gut geeignete Kohlenstoffquelle dar, die sie für ihre Energiegewinnung oxidieren und in nicht schädliche Verbindungen überführen können. Bei diesem Prozess werden keine Stützbrennstoffe wie Öl oder Gas benötigt. Vorteile der Biofiltration gegenüber den thermischen Verfahren sind somit die CO2 – neutrale Funktionsweise, sowie die sehr geringen Betriebskosten.

Biologische Reinigungsanlagen sind dazu geeignet, um die nach der 31. Bundes-Immissionsschutzverordnung festgelegten Grenzwerte für den Gesamtkohlenstoffgehalt in der Abluft einzuhalten.